Sonnenblende

für ein Shift-Objektiv von Laowa

3D gedruckt für das Laowa 15mm f/4.5 Zero-D Shift

Sonnen-blende

für ein Shift-Objektiv von Laowa

3D gedruckt für das Laowa 15mm f/4.5 Zero-D Shift

Lens Hood Laowa 15mm f/4.5 Zero-D Shift

In der Architekturfotografie ist die Nutzung eines Shift-Objektivs üblich und das aus gutem Grund. Mit dem Shiften (Verschieben) des Objektivs kann ich nicht nur stürzende Linien beim Blick nach oben vermeiden, sondern zum Beispiel eine Panorama-Aufnahme in einem Innenraum erstellen oder das eigene Abbild in einem Spiegel vermeiden.

Viele dieser Möglichkeiten kann ich alternative nachträglich in Photoshop aus einer Aufnahme herausholen. Das hat allerdings zwei gewichtige Nachteile. Zum einen verliere ich dann fast immer erhebliche Teile des Bildes, denn ich muss das Bild nach der Korrektur in der Regel beschneiden. Gerade in der Architekturfotografie ist die Aufnahmequalität ein hohes Gut – zumindest dann, wenn der Kunde die Aufnahmen entsprechend weiterverarbeiten will. Schwerer wiegt für mich aber das Problem, dass ich ohne das Shift-Objektiv die Kontrolle über die Bildgestaltung während der Aufnahme verliere. Ich sehe das fertige Bild erst nach der Bearbeitung in Photoshop. Selbst mit viel Erfahrung ist das ein erheblicher Nachteil. Mit einem Shift-Objektiv kann ich den Bildausschnitt so wählen, wie ich ihn im finalen Foto sehen will. Das ist gerade bei extremen Weitwinkelobjektiven sehr wichtig. Die Verzerrung bei nahen Objekten muss ich beurteilen können, denn hier ist die Grenze zu einem zu viel schnell erreicht.

Meine Plattform im DSLR Bereich stammt aus dem Hause Nikon. Die Shift-Objektive von Nikon zeigen qualitativ durchwachsene Ergebnisse. Das 19mm Objektiv ist toll, dass 24mm eher ernüchternd. Schön dass es noch Alternativen gibt. Das Laowa 15mm f/4.5 Zero-D Shift ist eine solche Alternative. Das es gleichzeitig das “weiteste” Shiftobjektiv auf dem Markt ist, kommt als kleines Bonbon dazu. Die Verarbeitung ist wirklich ausgezeichnet, der Shiftmechanismus toll zu bedienen und die optische Qualität auf der Höhe mit den guten Nikon Lösungen.

Ein bauartbedingter Nachteil bei der nach außen gewölbten Frontlinse sind Aufhellungen und Überstrahlungen durch seitlich einfallendes Licht. Dieses “Lens Flare” kann die schönste Aufnahme unbrauchbar machen. Ich brauche einen guten Kontrast und eine gleichmäßige Helligkeitsverteilung im Bild. Laowa liefert zu dem 15er keine Sonnenblende mit. Ist auch schwierig, da insbesondere beim Shiften schnell die Sonnenblende als Vignette im Bild auftaucht.

Ich wollte hier trotzdem eine Lösung. Das Objektiv mit der Hand abzuschirmen ist eine mögliche Variante. Meine Sonnenblende aus dem 3D Drucker eine andere. Die Blende passt prima auf das 15er und viginettiert selbst bei der maximalen 12mm Verstellung nicht oder kaum. Dazu muss man die Blende allerdings entsprechend auf dem Objektiv drehen. Es ist ein Kompromiss, aber einer, der bei mir sehr gut funktioniert.

Wer es selber ausprobieren will, kann sich die Druckdatei kostenlos bei Thingiverse laden und ausdrucken. Viel Spaß damit.